SPOTLIGHT: Martina und Nahuel

Wir sind Martina Wecera und Nahuel Roza, zwei neunzehnjährige Argentinier, die immer versuchen, einen Schritt weiterzugehen.

 

Wir haben uns in der Johann Gutenberg Schule in Mar del Plata kennengelernt. Dort haben wir  die Sprachdiplome Stufe I und II  gemacht und an vielen Projekten teilgenommen. Wir haben ein Kurzfilm-Wettbewerb von „Deutsch mit Herz und Verstand” für Schulen vom deutschen Filmfestival in Argentinien über die Nutzung von Technologien gewonnen. Außerdem haben wir an einem weiteren Kurzfilmwettbewerb teilgenommen, in dem  es um Freundschaft und Respekt in der Jugendzeit ging. Wir hatten auch die Möglichkeit, bei der Debatte über die Bundestagswahl 2017 für PASCH-Schulen mitzumachen. Martina war 2016 auch eine Gewinnerin eines Wettbewerbs des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD).Das erlaubte ihr, einen ganzen Monat durch Deutschland mit Jugendlichen aus der ganze Welt zu reisen.


Außerdem haben wir 2017 mit der Schule einen Austausch nach Deutschland gemacht und sind in Bamberg und Hamburg geblieben. Unter anderem haben wir auch die Universität und die Ostbayerische Technische Hochschule in Regensburg besucht. Unsere Austauschgeschwister haben uns danach auch in unserer Heimat Argentinien besucht. Aktuell gehören wir zum PASCH-Netzwerk Cono Sur.

 

Als die Schule zu Ende ging, konnten wir uns nicht von der deutschen Sprache entfernen. Heute macht  Nahuel eine Ausbildung  als Industriekaufmann in Buenos Aires und absolviert gleichzeitig  ein Praktikum in einem deutschen Unternehmen. Martina studiert Biochemie an der Universidad Nacional de La Plata und bringt Kindern in einem Institut Deutsch bei. Deutsch stellt für uns mehr als nur eine Sprache dar, es ist ein wesentlicher Teil unseres Lebens. Deswegen bleiben wir täglich in Kontakt mit Deutsch.

 

 

© Martina Wecera

 

Vor einigen Monaten hat sich die Möglichkeit ergeben, an einem neuen PASCH-Projekt teilzunehmen: Am Videowettbewerb „Unterwegs wie Alexander von Humboldt” anlässlich des 250. Geburtstag des Naturwissenschaftlers. Eine mögliche Aufgabe war, die Klimasituation im eigenen Land zu beschreiben und Lösungen dafür vorzustellen. Aber auch jenseits des Projekts engagieren wir uns voll und ganz für das Thema Umwelt.

 

Dabei ist uns wichtig, dass der Klimaschutz uns alle etwas angeht. Der Klimawandel ist eine Thematik, der weltweit große Bedeutung beigemessen wird. Trotzdem glauben wir, dass nicht alle Menschen den wahren Ernst der Diskussion sehen. Wir Jugendliche sind uns sehr bewusst darüber, da wir diejenigen sind, die sich vor den Konsequenzen fürchten müssen. Deswegen gibt es weltweit Jugendbewegungen zu Umwelt und Klimaschutz, die unsere Nutzung der Ressourcen in Frage stellen. Dabei machen sich Persönlichkeiten wie Greta Thunberg für den Klima- und Umweltschutz stark.

 

 

Martinas und Nahuels Beitrag zum Wettbewerb "Unterwegs wie Alexander von Humboldt"


 

Durch den  Videowettbewerb der PASCH-Alumni-Plattform konnten wir uns näher mit diesem Thema beschäftigen und darüber berichten.. Die Wurzel des Konflikts sind wir, die Menschen, und es liegt an uns, unseren Gesellschaften und der Politik, Maßnahmen zu ergreifen und etwas dagegen durchzuführen. Deshalb haben wir uns entschlossen, dies in unserem Video festzuhalten-

 

Wir haben Humboldt als eine besondere Persönlichkeit  dargestellt, die Interesse am Unbekannten gezeigt hat und sich darum bemüht hat, den Dingen auf den Grund zu gehen. Wir bezweifeln nicht, dass  er heute eine Vorreiterrolle in diesem Kampf für eine Veränderung im Umgang  mit der Umwelt übernehmen würde. Zweifellos gab es auch Leute, die nicht mit Humboldts Ideen einverstanden waren. Aber das hat ihn nicht davon abgehalten, die Welt weiter zu erkunden und seine Entdeckungen zu teilen.

 

Bei Themen wie Technologie, Politik, Umwelt und Deutschland hat PASCH uns  immer mit Aufträgen konfrontiert, in denen wir uns widerspiegeln als Menschen, die wir sind, und unsere Stellungnahmen. Inzwischen haben wir uns mit anderen jungen Leuten verbunden, und zusammen ein Netzwerk aufgebaut . Wir möchten  zeigen, dass viele einzelne Menschen, die an kleinen Orten kleine Dinge tun, die Welt verändern können.

 

Wir hoffen, dass wir euer Interesse geweckt haben, an den Projekten und Ausschreibungen
teilzunehmen, die PASCH uns anbietet. Es ist an uns.

 

Martina und Nahuel