a 13 Antworten von PASCH-Alumnus Teodor Teleagă

Name: Teleaga, Teodor
Geburtsjahr: 1998
Heimatort/-land: Bukarest, Rumänien
Ehemalige Schule: Deutsches Goethe Kolleg Bukarest
Abschlussjahrgang: 2017
Deutschlandaufenthalt: Seit 2017 in Bonn

1. Ein deutsches Wort/eine deutsche Redewendung/ein deutsches Zitat, das mich beschreibt:
“Abwechslung muss sein” - Effi Briest, Theodor Fontane. Dieses Zitat beschreibt mich gut, denn ich brauche auch viel Abwechslung in meinem Leben und versuche jeden Tag möglichst Vieles zu tun.

2. Das Wort, die Wortgruppe, das ich am häufigsten in Deutsch verwende:
Ich benutze ziemlich oft die Wortgruppe “Alles klar”. Erstmal mag ich, wie man mit einem Ausdruck völlig unterschiedliche Dinge meinen kann. Außerdem kann ich auch “Alles klar” benutzen, um meinen Gesprächspartner zu verwirren.

3. Ein Gefühl, ein Wort oder ein Bild, das ich mit Deutschland/Deutsch verbinde:
Ich mag die ganze Periode der Romantik mit Deutschland zu verbinden. David Friedrich Caspar oder die Rheinromantik verbinde ich mit Deutschland. Wenn ich an Mittelalter, Ritter, Schlösser und Literatur denke, dann kommt mir Deutschland vor Augen.

4. PASCH/Meine ehemalige PASCH-Schule bedeutet für mich:
Für mich bedeutet PASCH die Gelegenheit, mich selbst zu entwickeln und eine offene Tür nach Europa. PASCH bedeutet tolle Leute, coole Aussichten und ein tolerantes und positives Europa, so wie es auch haben möchte. Ich habe viele coole Erfahrungen mit PASCH gemacht und ich hoffe, dass viele andere junge Leute in meinem Land die Gelegenheit haben werden, das gleiche zu erleben. PASCH ist eine Brücke zwischen Ausland (Rumänien in meinem Fall) und Deutschland, ein starkes Industrieland, wo Vieles viel besser und komplexer ist. PASCH ist also eine Hand für diejenigen, die bereit sind eine Stufe höher im Leben zu steigen.

5. Als ich noch PASCH-Schüler/Schülerin war, wollte ich nach der Schule...
Schon immer wollte ich nach Deutschland ziehen, um hier zu studieren. Mit der deutschen Sprache, die ich seit dem Kindergarten erworben hatte und mithilfe meiner Lehrer konnte ich das auch erreichen.

6. Seitdem ich die Schule beendet habe und PASCH-Alumna/-Alumnus bin, ...
...studiere ich Politik und Gesellschaft mit Nebenfach Philosophie an der Uni Bonn.

7. Ich habe mich für diesen Weg entschieden, weil...
...es mir wichtig ist, Politik zu verstehen. Eine Dimension, die die Geschichte meiner Familie, wie jeder Familie in Rumänien für Jahrzehnte geprägt hatte, kann ich nicht einfach übersehen. Die Schule hat mir dabei beigebracht, kritisch zu denken und die politischen Verhältnisse in Frage zu stellen. In der rumänischen Öffentlichkeit war das aber nicht wiederzufinden, so habe ich mich entschlossen, für mein Studium nach Deutschland zu ziehen. Ich war Anfangs schüchtern, habe mich aber mit der Zeit eingelebt. Ich hatte immer die Erwartungen, dass die Menschen hier alle nur hochintelligente und hochbegabte Menschen seien. Als ich dann in Bonn war, habe ich gemerkt, es sind alles nur Menschen, wie ich sie auch aus Bukarest kenne.

8. Ich bin besonders stolz auf mich, weil...
Ich bin besonders stolz ein DAAD-Stipendium für mein Bachelor-Studium bekommen zu haben. Außerdem bin ich auf meine selbstgemachten Nudeln stolz.

9. Mein derzeitiger Alltag ist...
In meinem Alltag lerne ich meistens viel für die Universität. Mein sozialwissenschaftliches Studium setzt viel lesen voraus, was fast meinen ganzen Lernprozess einnimmt. Ich habe in Bonn viele Freunde mit denen ich mich oft treffe und mit denen ich koche, ein Bier trinke, auf Partys oder sogar mal in ein Museum gehe oder wander. Deutsch ist die lingua franca mit der ich mich mit meinen deutschen, chinesischen und afrikanischen Freunden unterhalte. Ich liebe an meinem Alltag, dass ich in einem Land bin, wo die Kriminalität niedrig ist, wo ich mich sicher fühle und wo es Wohlstand gibt, was man überall in Deutschland und insbesondere in Nordrhein-Westfalen merken kann.

10. Mein Engagement als PASCH-Alumna/-Alumnus:
Ich habe mich im PASCH-Netzwerk als Mentor beworben. Ich war 2018 auf dem PASCH-Alumni-Treffen in Berlin und werde bald auf dem PASCH-Alumni-Treffen in München dabei sein.

11. Nach meinem Schulabschluss bin ich PASCH-Alumni aus der ganzen Welt begegnet...
Ja, ich habe mich erst für das Mentoratprogramm des PASCH-Alumni-Netzwerks beworben und habe einen wunderbaren Mentor zugeschrieben bekommen, mit dem ich auch heute noch Kontakt pflege.

12. Von der Zukunft erwarte ich...
…, dass ich mich in die beste Version meiner Selbst entwickle. Deutschland hilft mir dabei mit einem wunderbaren Studienort, mit ganz freundliche Menschen und mit ganz vielen Möglichkeiten. Meine Zukunft ist vielversprechend und voller toller Ereignissen.

13. Mein Rat/Tipp an andere PASCH-Schüler/-Schülerinnen oder -Alumni ist:
Versuche immer 150% deinerseits zu geben.