Name: Eduardo Ermelinda Duce
Alter: 22
Heimatort/-land: Maputo, Mosambik
Ehemalige Schule: Instituto Comercial de Maputo
Abschlussjahrgang: 2015
Deutschlandaufenthalt: seit Oktober 2018 in Biesenthal

1. Ein deutsches Wort/eine deutsche Redewendung/ein deutsches Zitat, das mich beschreibt:
"Ich bin, wie ich bin".

2. Das Wort, die Wortgruppe, das ich am häufigsten in Deutsch verwende:
"Das ist mir Wurst / Es ist mir Wurst". Ich benutze das häufig und für alles. Meine Freunde ärgern sich manchmal, wenn sie mich fragen und ich immer mit diese Redewendung antworte.

3. Ein Gefühl, ein Wort oder ein Bild, das ich mit Deutschland/Deutsch verbinde:
Ich verbinde dieses Bild von einem Sommerkurs 2015 mit Deutschland, weil es mein erstes Mal in Deutschland war.

4. PASCH/Meine ehemalige PASCH-Schule bedeutet für mich:
Deutschland kennen, durch PASCH-Schulen Freunde aus der ganzen Welt kennenlernen. Für mich ist klar, dass PASCH bedeutet: Freundschaft, Möglichkeit, Austauschen und neue Kulturen entdecken.

5. Als ich noch PASCH-Schüler/Schülerin war, wollte ich nach der Schule...
... einfach an der Uni (Universidade Eduardo Mondlane) in Mosambik studieren, aber ich wusste nicht, was ich studieren soll.

6. Seitdem ich die Schule beendet habe und PASCH-Alumna/-Alumnus bin, …
… habe ich eine Ausbildung als Hotelfachmann am Instituto Comercial de Maputo gemacht, wo ich auch Deutsch gelernt habe und dann fing ich Chinesisch als Studium an.

7. Ich habe mich für diesen Weg entschieden, weil...
... ich die Sprache mag und ich wollte eigentlich Germanistik studieren, aber leider gibt es das nicht an der Uni. Deswegen studierte ich nur ein Semester, weil ich mich auch für einen Freiwilligendienst in Deutschland beworben hatte und entschied mich für denFreiwilligendienst, da ich mein Deutsch verbessern und auch die Kultur besser kennenlernen wollte.

8. Ich bin besonders stolz auf mich, weil...
Meine Eltern sind besonders stolz auf mich aber ich bin noch nicht so besonders stolz auf mich, weil ich noch nicht alle mein Ziele erreicht habe.

9. Mein derzeitiger Alltag ist...
Normal, entspannt und ab und zu anstrengend. Ich spiele jeden Tag mit Kindern, weil ich einen Freiwilligendienst im Kindergarten mache. Ich fahre direkt nach Hause, wenn ich Feierabend habe, dann mache ich nicht so viel Sachen und bin müde, da es auch kalt ist. Also, unter der Woche bin ich ein bisschen beschäftigt wegen der Arbeit (Freiwilligendienst). Am Montag und Mittwoch spiele ich Fußball, da es mir großen Spaß macht und am Wochenende versuche ich nach Berlin zu fahren, um Freunde zu treffen.

10. Mein Engagement als PASCH-Alumna/-Alumnus:
Ich glaube, dass ich noch nicht so aktiv bin. Aber ich möchte gerne meine Erfahrungen weitergeben und meine Geschichten teilen.

11. Nach meinem Schulabschluss bin ich PASCH-Alumni aus der ganzen Welt begegnet...
Letztes Jahr im Oktober nahm ich am PASCH-Alumni-Treffen in Berlin teil. An den drei Tagen des Treffens hatten wir die Gelegenheit, unsere Ideen und Geschichten zu teilen und an verschiedenen Workshops teilzunehmen, z.B wie man Mentor sein kann. Es war echt spannend, sich mit anderen PASCH-Alumni auszutauschen.

12. Von der Zukunft erwarte ich...
Ich hoffe, dass ich meine Ziele erreiche und ich möchte Erzieher werden.

13. Mein Rat/Tipp an andere PASCH-Schüler/-Schülerinnen oder -Alumni ist:
Ich würde sagen, es ist nicht immer einfach, man muss kämpfen, auch wenn es schwierig ist. Einfach so, weitermachen und nicht aufhören. Tja, so ist das Leben.