a Jetzt auch in den USA: Erstes PASCH-Alumni-Treffen in Washington

Jetzt auch in den USA: Erstes PASCH-Alumni-Treffen in Washington

Die Deutsche Botschaft Washington richtete über die Leiterin der Kulturabteilung, Frau Veronika Beutin, ein Grußwort aus. Frau Beutin betonte die Bedeutung der Alumniarbeit und berichtete am eigenen Beispiel anschaulich, wie hilfreich gute Sprachkenntnisse für die berufliche Entwicklung sein können.
Neben Präsentationen zum Studium sowie zu Praktika und Jobs in Deutschland, diskutierten die Alumni mit Vertretern des State Departments, der Weltbank und einem Teaching Assistant (PAD) aus Deutschland über den Vorteil deutscher Sprachkenntnisse für die berufliche, aber auch private Laufbahn in unserer globalen Welt.
Am Nachmittag wurde in Gruppen über die Weiterführung der Alumniarbeit reflektiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer entwarfen konstruktive Projektideen zur Vergrößerung und Institutionalisierung eines Alumni-Netzwerks in den USA sowie zu den thematischen Bedürfnissen nächster Treffen.
In der Mittagspause genossen alle Leberkäs, Bratwurst und Stollen auf dem Weihnachtsmarkt der Deutschen Internationalen Schule Washington D.C., die für das Treffen ihre Räume freundlicherweise zur Verfügung stellte.